Sehr geehrte(r) Interessent(in) an unserer Mobiltelefonstudie!

Das Smartphone wird immer wichtiger in unserem Leben und begleitet uns fast überall hin. Somit ist es möglich geworden, in den unterschiedlichsten Situationen das eigene Smartphone nach dem Weg zu fragen, E-Mails zu checken, die Zeit mit Computerspielen zu verbringen oder einfach nur im Internet herum zu surfen.

Mit der folgenden Studie möchten wir wissenschaftlich erforschen, wie oft Menschen tatsächlich das Mobiltelefon nutzen. Wann gehen wir zum ersten Mal am Tag online, wann schauen wir zum ersten Mal nach neuen E-Mails oder wann bekommen wir unseren ersten Telefonanruf? Zusätzlich ist das Ziel der Studie herauszufinden, wie sich Unterschiede im Smartphone Gebrauch erklären lassen. In diesem Zusammenhang sollen auch klassische Selbstreportinventare aus der Persönlichkeitspsychologie (z. B. Erfassen der selbstwahrgenommenen Ängstlichkeit oder Geselligkeit) berücksichtigt werden. Genauer sollen im Kontext der Persönlichkeitspsychologie Kurzversionen von Skalen zur Persönlichkeitsmessung über das Handy mit Hilfe von Einzelitems abgefragt werden (z. B. „Ich bin ängstlich.“ mit einer Antwortmöglichkeit „trifft überhaupt nicht zu bis trifft sehr zu“). Diese Einzelitems werden in sehr überschaubarem Umfang auf dem Display erscheinen (nicht mehr als ein Item pro Tag). Bzw. gibt es die Möglichkeit in der Sektion „Personality“ einen Kurzfragebogen auszufüllen und sofort ein Feedback über das eigene Persönlichkeitsprofil zu bekommen. . Sie können natürlich auf die Beantwortung der Items verzichten und die Textbox einfach wegklicken.

Dadurch dass auf Ihrem Smartphone extrem private Informationen erhalten sind, möchten wir Ihnen genau erklären, welche Informationen von uns aufgezeichnet werden und welche Informationen nicht erfasst werden. Es werden keine persönlichen Inhalte aus E-Mails, SMS oder Chat Messengern (z. B. What’s App‘s) aufgezeichnet. Natürlich wird auch nicht überwacht, wohin Sie surfen oder mit wem Sie telefonieren. Uns interessieren quantitative Variablen – wie lange sind Sie pro Tag online, wann schauen Sie abends zum letzten Mal ins Smartphone und wie groß ist Ihr soziales Netzwerk (wie viele unterschiedliche Telefonnummern gibt es, aber nicht welche Telefonnummern stehen in Ihrem Mobiltelefon)?

Im Folgenden klären wir Sie genau darüber auf, welche Informationen wir erfassen, wie das Studiendesign aussieht und wie Ihre Daten von uns geschützt werden.

Nach Installation einer selbst entwickelten App (durch das Institut für Informatik, Uni Bonn) werden wir ihr Mobiltelefonverhalten aufzeichnen. Dabei wird untersucht:

  • Die Interaktion des Nutzers mit seinem Mobiltelefon und den darauf installierten Programmen (wann er das Telefon anschaltet, und wann er welche App verwendet).
  • Seine Kommunikationsmuster in Ansätzen, konkret wie viel Sie mit welcher (anonymisierten) Telefonnummer telefonieren und per SMS oder Messenger kommunizieren.

Dabei werden, nach Aspekten geordnet, folgende Variablen aufgezeichnet:

  • Ihre Interaktion mit dem Mobiltelefon über so genannte „App-Sessions“: Wir definieren eine „App-Session“ als den Zeitraum während der Sie mit einer auf Ihrem Telefon installierten App interagieren. Konkret bedeutet dies, dass die App (i) im Vordergrund läuft und (ii) Sie als Nutzer aktiv mit dem Telefon interagieren. Eine App-Session endet, wenn Sie (i) zu einer anderen App wechseln, (ii) die App beenden, oder (iii) Sie aufhören das Telefon zu benutzen.
  • Wir beobachten auch, wie oft Sie Ihr Telefon anknipsen ohne es dann letztendlich zu entsperren, und wie viel Zeit Sie in der Menüführung Ihres Telefons verbringen. Zusätzlich notieren wir alle Ihnen auf Ihrem Mobiltelefon installierten Apps, unabhängig davon ob ein Sie diese jemals praktisch nutzen. Wir zeichnen NICHT auf, was Sie in den Apps machen, d.h. welche Inhalte Sie lesen oder schreiben.
  • Kommunikationsmuster: Wir beobachten ein- und ausgehende Telefonate sowie SMS und Chat Messages. Durch diese Informationen schätzen wir Sie mit Hinblick auf die Größe ihres sozialen Netzwerkes ein. Es wird lediglich erforscht, mit wie vielen Kontakten Sie regelmäßig im Kontakt stehen, und wer das Telefonat/SMS initiiert. Es werden KEINE Informationen über die Inhalte der Telefonate bzw. SMS erhoben. Text oder Ton werden NICHT aufgezeichnet. Weitere Kommunikationskanäle (What‘s App, Skype, Facebook) werden nicht erfasst (noch einmal: wir zeichnen auf dass Sie WhatsApp generell nutzen, nicht aber was Sie dort an Nachrichten schreiben oder erfassen). Telefonnummern werden nur in anonymisierter Form abgespeichert.

    Das im Folgenden beschriebene Verfahren stellt dabei sicher, dass die ursprünglichen Telefonnummern aus den aufgezeichneten Daten nicht rekonstruiert werden können: Wir verschlüsseln die kontaktierten Telefonnummern bereits auf dem Telefon mit einer sogenannten kryptographischen Hashfunktion. Diese generiert aus jeder Telefonnummer einen eindeutigen Code, den wir des Verständnisses halber fortan anonymisierte Telefonnummer nennen wollen. Es ist bewiesenermaßen mathematisch unmöglich, aus dieser die ursprüngliche Telefonnummer wiederherzustellen. Das Telefon verwendet dabei intern einen Schlüssel, der automatisch bei der Erstinstallation unserer App erzeugt wird. Der Schlüssel wird nur auf dem Telefon gespeichert, und bei der Deinstallation der Software für alle Zeiten gelöscht. Eine Rekonstruktion der ursprünglichen Telefonnummern ist somit ausgeschlossen.

    Ähnlich wie für App Sessions zeichnen wir für SMS und Telefonate Dateneinträge mit Zeitstempeln auf. Namentlich für:

    • Telefonate: [anonymisierte Telefonnr., Startzeit, Endzeit]
    • Eingehende SMS und Chat Messages: [anonymisierte Telefonnr., Anzahl Buchstaben, Sendezeitpunkt],
    • Ausgehende SMS und Chat Messages: [anonymisierte Telefonnr., Anzahl Buchstaben, Empfangszeit, Lesezeit].
    • Bewegungsprofil: Hier interessieren wir uns für die Dynamik des Bewegungsprofils (nicht aber dafür wo die Probanden sich tatsächlich aufhalten), d. h. wie viel Bewegungsveränderungen durch das GPS Signal aufgezeichnet werden können. Hierzu gibt es unter geografische Position ein wenig weiter unten weitere Informationen.

  • Zusätzlich extrahieren wir alle im Telefonbuch des Telefons gespeicherten Telefonnummern, und kommunizieren diese (wie oben anonymisiert) an den Server der Abteilung von Jun. Prof. Dr. Markowetz (Informatik, Uni Bonn; siehe auch weiter unten).
  • Geografische Position: Hierbei wird Ihr Bewegungsmuster aufgezeichnet. Die Ortung der Position geschieht über das in dem Smartphone eingebaute GPS. Sollte dieses nicht funktionieren, oder aktuell kein GPS-Signal zu empfangen sein (in vielen Gebäuden), so versucht das Telefon anhand der verfügbaren Mobilfunk- und Wifi-Signale die aktuelle Position zu schätzen. Beide Verfahren werden direkt durch das Betriebssystem des Telefons unterstützt. Die Genauigkeit der Ortung liegt i. A. zwischen 10 und 100 Metern. Konkret wird alle zwanzig Minuten eine Ortung vorgenommen, und ein Datentupel (Dateneinträge) der folgenden Form gebildet: [Zeitpunkt, geografischer. Längengrad, geografischer Breitengrad, Genauigkeit]. Die ersten drei Felder sind selbsterklärend, das letzte beschreibt, wie genau das Telefon glaubt seine Position geschätzt zu haben. Die Beschreibung des Datentupel an dieser Stelle widerspricht nicht der Tatsache, dass wir uns nur für Ihr Bewegungsprofil mit Hinblick auf Dynamik interessieren (siehe d). Das Datentupel wird nicht dahingehend ausgewertet, um Ihre tatsächliche Position zu erfahren, sondern nur um verschiedene Interdistanz-Maße anzulegen, beispielsweise den Durchmesser oder die Wegstrecke eines Tages.
  • Mentale Zustände, Lebenszufriedenheit und Persönlichkeit: Sie werden täglich zweimal nach ihrem Befinden gefragt (morgens und abends). Hierzu poppt in ihrem Smartphone eine Eingabemaske auf. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Items zu Ihrer Persönlichkeit und Lebenszufriedenheit auszufüllen und sofort ein Feedback über Ihr Profil zu bekommen.

Die Daten werden von Ihrem Handy auf den Server der Abteilung von Jun. Prof. Dr. Alexander Markowetz gesandt und dort gelagert und ausgewertet. Zugang zu den Daten haben lediglich ausgewählte Mitglieder der Arbeitsgruppe von Jun. Prof. Alexander Markowetz und Mitarbeiter der Abteilung „Molekulare Psychologie“, an der Universität Ulm. Die Weitergabe von Daten an externe Personen wird nicht geschehen. Der technische Datenschutz (Datensicherheit) ist jederzeit gewährleistet.

Anonymität der Daten

Die Erhebung der Daten geschieht anonymisiert. Dies trifft technisch allerdings nur dann zu, wenn die E-Mailadresse einer Person keinen Aufschluss über den Namen der Person gibt (z. B. christian.montag@uni-bonn-diff.de vs. mobiluser@yahoo.com). Wir weisen Sie hiermit daraufhin, dass Sie die Möglichkeit haben, sich mit einer entsprechenden anonymen E-Mail zu registrieren. Auch wenn Sie bereits eine unpersönliche E-Mail Adresse verwenden, kann es ratsam sein, eigens für die Teilnahme an der Studie eine neue E-Mailadresse einzurichten. In jedem Fall wird die statistische Auswertung der Daten der Daten ohne Rückgriff auf Ihren Namen durchgeführt. Zusätzlich weisen wir darauf hin, dass wir nicht an den Ergebnissen von Einzelpersonen interessiert sind. D. h. Ihr Datensatz wird statistisch immer im Kontext der komplett erhobenen Daten ausgewertet. Generell gilt: Die Löschung Ihrer Daten erfolgt nach Ablauf von 10 Jahren automatisch, es sei denn, Sie wünschen eine vorzeitige Löschung. Dies ist über die App jederzeit möglich. Ihre Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben, sondern ausschließlich von Mitarbeitern der beteiligten Abteilung des Psychologischen Instituts an der Universität Bonn der oder Universität Ulm (Markowetz'/Montag’s Gruppen) ausgewertet. Weitere Informationen zur potenziellen Vernichtung Ihrer Daten finden Sie unter dem Punkt „Freiwilligkeit“.

Unschädlichkeit der App

Die von uns entwickelte App ist bereits umfangreich getestet worden und verursacht keine Schäden auf Ihrem Mobiltelefon. Dies entspricht auch den üblichen Erfahrungen mit täglich gedownloadeten Apps: Tatsächlich installieren Millionen von Android Nutzern täglich Tausende von Apps, ohne dass es zu Berichten über durch Apps beschädigte Telefone gekommen ist. Eine nicht intendierte Beschädigung ist empirisch auszuschließen.

Freiwilligkeit der Untersuchung

Die Teilnahme an dieser Untersuchung ist freiwillig und kann zu jedem Zeitpunkt ohne Angaben von Gründen beendet werden, d. h. die App kann zu jeder von Ihnen deinstalliert werden. Ein Abbruch der Studie ist für Sie mit keinerlei negativen Konsequenzen verbunden. Ein weiterer Button in der App ermöglicht es Ihnen alle von uns gesammelten Daten Ihres Accounts zu löschen.

Mit Bestätigung dieses „Buttons“ erlaube ich die Erhebung, Aufzeichnung und Nutzung meiner Mobiltelefondaten zu wissenschaftlichen Zwecken. Die Probandeninformation habe ich gelesen und ich habe keine weiteren Fragen.

Dear user!

Smartphones are becoming increasingly important in our lives and accompany us almost everywhere. It has thus become possible to ask the device for directions, check email, spend time playing video games or simply surf the Internet.

In the following study we would like to scientifically assess, how often people are actually using their mobile phones. When do we go online for the first time a day, when do we first check for new email and when do we receive the first call? Additionally, it is the aim of the study to find out how differences in smartphone usage can be explained. In this context we would like to take into account classic self-report inventories from personality psychology (e.g. recording the self-perceived anxiety or sociability). More specifically, you have the chance to fill in a small number of items on your personality and get immediate feedback on your personality profile.

Because your smartphone contains very private information, we would like to explain, what information the software stores and which it does not. It does not record any personal content from emails, SMS or chat messengers (e.g. WhatsApp). Of course it does not record, what internet addresses you visit or with whom you are talking over the phone. We are interested in quantitative variables - how long are you online per day, when do you look on the phone for the last time in the evening and how big is your social network (how many different phone numbers are there, but not what phone numbers are in your phone book)? Subsequently, we elucidate what information we record, what the study's design looks like and how we secure your data.

In the following we explain what information we record how the study design looks and how we protect your data.

Following the installation of an app developed by us (in the department of Computer Science) we will record your mobile phone behavior. Therein, we examine:

  • Your interaction with your mobile phone and the apps installed on it (when you turn it on, when you use which app)
  • Your communication patterns in rudimentary fashion, concretely how much you converse with which (anonymized) phone number and to what extent you communicate per SMS or messenger.

Here we record, ordered by aspects, the following variables:

  • Your interaction with the mobile phone through so-called app sessions: We define an app session as the range of time that you interact with a certain app installed on your phone. Concretely this means that an app (i) runs in the foreground and (ii) you as a user interact actively with the phone. An app session ends when you (i) switch to another app (ii) quit the app or (iii) stop using the phone. We further observe how often you flick your phone's screen on without actually unlocking it and how much time you spend in the menu navigation of your phone. Additionally we record all apps that are installed on your phone, independently of whether you actually ever use them or not. We do NOT record, what you do in the apps, i.e. what contents you read or write.
  • Communication patterns: We observe incoming and outgoing phone calls as well as SMS and chat messages. With this information we assess you according to the size of your social network. We merely investigate with how many contacts you are in regular contact and who initiates the call or the SMS. We assess NO information about the content of the calls or SMS. The software does not record text or sound. Additional communication channels (WhatsApp, Skype, Facebook) are not recorded (e.g. again we record if you use WhatsApp but not what you are writing or receiving via this channel). Phone numbers are only recorded in anonymized form.

    The method presented in the following ensures that the original phone numbers can not be reconstructed from the sent data: The software already encrypts the contacted phone numbers on the phone by means of a so-called cryptographic hash function. From each phone number this generates a definite code, henceforth called anonymized phone number. It is proven mathematically to reconstruct the original phone number from this. The phone internally uses a key that it creates automatically upon the initial installation. The key is saved only on the phone and is deleted for all times upon the uninstallation. A reconstruction of the original phone numbers is therefore impossible.

    Similar to app sessions, we record for SMS and phone calls data points with timestamps. Namely for:

    • Phone calls: [anonymized phone number, start time, end time]
    • Incoming SMS and chat messages: [anonymized phone number, number of characters, time of sending]
    • Outgoing SMS and chat messages: [anonymized phone number, number of characters, time of reception, time that the message was read]
    • Movement patterns: We are here interested in the dynamics of the movement profile (but not where subjects are currently located), i.e. how much change in movement can be recorded with the help of the GPS signal. There is more information regarding this topic later under geographical position.

  • Additionally we extract all phone numbers saved in the address book and communicate these (in anonymized form, as mentioned above) to the server in the department of Jun. Prof. Markowetz (Computer Science, University of Bonn: also see further down)
  • Geographical position: Herein we record movement patterns. The positioning is performed with the GPS sensor built into the phone. Should this not work or if there is currently no signal (as is the case inside many buildings) the phone tries to estimate the position with the help of nearby cell towers and WIFI base stations. Both methods are supported directly by the phone's operating system. The precision of the localization ranges from 10 to 100 meters. Concretely, a localisation is performed every 20 minutes and a data tuple (data entry) of the following form is built: [time stamp, longitude, latitude, precision]. The first three fields are self-explanatory, the last describes how exactly the phone thinks the effected measurement is. The description of the data tuple at this point does not contradict the fact, that we are only interested in your movement patterns regarding dynamics (see d). The data tuple is not evaluated to learn about your actual position but to create various inter-distance-measures, for example the diameter or the distance covered in one day.
  • Mental states, life satisfaction, and personality: the software asks for your mood two times per day (in the morning and the evening). To this end, you are also able to answer questions on life satisfaction or personality.

The data is sent from the phone to the servers in the division of Jun.-Prof. Alexander Markowetz, where it is stored and evaluated. Only select members of Markowetz's and Montag's working groups. Data will not be passed on to external people. The technical data protection (data security) is guaranteed at all times.

Anonymity of the data

Data is assessed in anonymous fashion. This is technically true only if the participant's email address does not reveal any information about the name (e.g. christian.montag@uni-bonn-diff.de vs. mobiluser@yahoo.com). We inform you herein that you have the possibility to register with such an anonymous email address. In the case that you already have such an anonymous email address it may still be a good idea to create another one specifically for this study. In any case we perform the statistical assessment of your data without regression to your name. Additionally, we inform you, that we are not interested in the results of individual participants. This means that your data is always only assessed in the context of the entirety of the recorded data. Generally the deletion of the data happens after ten years automatically, except if you wish an early deletion. This is possible at any point through the app. Your data will not be passed on to third parties but only analyzed by members of the department of the psychological institute of the University of Bonn or University of Ulm (Markowetz/Montag's groups). Further information about the possible deletion of your data can be found under "voluntary participation".

Nonhazardousness of the app

The app developed by us has been extensively tested and does not cause any damage on your mobile phone. This is true also for the general experience with daily downloaded apps: Actually, millions of users install apps, without any reports of devices being damaged by some app. An unintended damaging can be empirically precluded.

Voluntary participation in the examination

The participation in this examination is voluntary and can be ended at any point in time without giving reasons. That means that you can uninstall the app at any point in time. Canceling the study is related with any negative consequences for you. Another button in the app allows you to delete all the data recorded by us.

By clicking this button I allow the recording, storage and use of my mobile phone data to scientific ends. I have read the proband information and have no further questions.


© 2014 Menthal